Frische MILCH für alle

In der intersaisonalen Kollektion HOSEN.HEMD.KLEIDUNG verwandelt MILCH klassische, pensionierte Männeranzüge in Mode für Frauen und Männer. Herrenhosen und -hemden werden zu Kleidern, Röcken, Westen, Kappen und Accessoires recyclet. Hochwertige Rohstoffe machen die Kollektion klassisch und elegant, innovatives Design macht sie auffallend und modern.

MILCH steht für eine ethisch bewusste und nachhaltige Modelinie. Sowohl ökologische als auch gesellschaftliche Aspekte werden in der gesamten Produktionskette berücksichtigt. Das Rohmaterial kommt aus Wien und wird eben da im sozialökonomischen Betrieb MERIT und im Weinviertel bei Johanna weiterverarbeitet.

MANIFESTO

APPROPRIATION FASHION
oder BEKLEIDUNG MIT GESCHICHTE/N

  • 1 Warum dem bereits bestehenden Wäscheberg noch mehr hinzufügen?
    2 Welche Anmaßung zu behaupten aktuelle Mode sei besser als Vorjahresmodelle.
    3 Die Ideologie der Originalität ist arrogant und verschwenderisch.
    4 Destillation erzeugt Hochprozentiges.
    5 Der Genuss des Wiedererkennens ist unvergleichlich.
    6 Der Zugang zu Vergangenem ist günstiger als der zu aktuellem Geschehen.
    7 Archive werden durch diese Herangehensweise legitimiert.
    8 Wir zollen unseren VorgängerInnen Respekt durch Weiterverwenden ihrer Weisheit.
    9 Nachahmung und Weiterentwicklung hinterfragen Original und Originalität.
    10 Dieses Manifesto ist erweiterbar. Weitere Punkte werden gerne aufgenommen!

Cloed Priscilla Baumgartner 2006 (frei nach Rick Prelinger)

Und wer steckt hinter MILCH

MILCH ist ein Wiener Modelabel, geführt und gegründet von der Schweizerin Cloed Priscilla Baumgartner.
Cloed ist keine klassische Modedesignerin; sie hat eigentlich ein fertiges Germanistik und Französisch- Studium sowie einen Master in Innovationsmanagement in der Tasche.

Bereits als Kind durfte sie an der Nähmaschine ihrer Mutter mit alten Vorhängen, mit Bett- und Tischwäsche experimentieren. Später mussten Reissäcke, Fahrradschläuche, Kaffeeverpackungen, Gebetsteppiche, Taschentücher oder Floppy-Disketten unter die Nadel. Sogar Sound wurde aus der Nähmaschine gezaubert (SEWTEETH).

Irgendwann hat Cloed ihre Liebe zum Herrenanzug entdeckt: Herrenhosen und – hemden lassen sich nämlich gut mit Schnittmustern in verschiedenen Größen bearbeiten, was in diesem Fall sehr wichtig ist.
Cloed näht schon lange nicht mehr selber, für die Schnittentwicklung und die Produktion hat sie sich externe Profis geholt! Nur die Prototypen-Entwicklung für neue Modelle ist ihre kreative Lieblingsleistung.

AWARDS

2012 slow fashion award 12 : winning design
2011 runner up MERCUR 2011: INNOVATIONS AWARD of chamber of austria (WKW)
2009 winner of designers’ open JURY AWARD (Categories: sustainability, innovatively contents, ability for reproduction)
2010 runner up 4. Recycling Design Award Germany – Selected out of 650 for the international exhibition
2010 winner of ArtDesign Feldkirch Award

MILCH im MUSEUM

Museum der Kulturen Basel
Wien Museum
Vienna Fashion Museum

AUSSTELLUNGEN

2016 bei LOVE & LOSS im Lentos Kunstmuseum Linz
2016 „Für Garderobe wird nicht gehaftet“ AIL Wien